Tabellenführer eine Nummer zu groß

Die Innsbrucker Haie mussten sich trotz Führung gegen den Tabellenführer aus Wien mit 1:4 geschlagen geben.

„Sechs Spiele bis zur Krönung“ titelte vor der dreiteiligen Auswärtstournee der Innsbrucker Haie eine Zeitung. Die Cracks waren sich der Bedeutung dieser Spiele in Wien, Znojmo und Fehervar auch genau bewusst. Auch aber, wie schwer dieses Unterfangen sein würde. Mit dem Gastspiel beim Tabellenführer in Wien war Schwerstarbeit ohnehin vorprogrammiert. Und das sollte sich mit dem ersten Bully bewahrheiten. Die Capitals zeigten schon Beginn ihr Leistungsvermögen und starteten mit viel Druck. Erst langsam schafften es sich die Haie aus der Umklammerung zu lösen. Dafür schalteten die Tiroler gegen Mitte des ersten Drittels einen Gang höher und belohnten sich auch schnell für diese Steigerung. Just Mario Lamoureux bezwang seinen Bruder im Tor der Wiener und stellte auf 1:0 für die Haie. Spätestens jetzt waren die Tiroler in der Partie und gestalteten das Geschehen offen. Gesichert aus einer stabilen Abwehr sollten Tyler Spurgeon und Co. auch in der Offensive Nadelstiche setzen. Andrew Clark und Austin Smith verpassten in Minute 18 den zweiten Treffer nur knapp. Die Caps bissen sich in den ersten 20 Minuten vermehrt an Haie-Goalie Andy Chiodo die Zähne aus.

 

Die kalte Dusche ereilte die Gäste aus Tirol aber nur 36 Sekunden nach Wiederbeginn. Tylor Vause traf aus linker Position zum Ausgleich. In der Folge drückten die Wiener weiter auf das Tempo die Haie konnten sich, durch viel Einsatz, aber nur selten befreien. Es dauerte wieder bis Mitte dieses Abschnitts ehe die Innsbrucker die Umklammerung etwas lösen konnten. Im ersten Powerplay des Abends scheiterten die Haie nur knapp. Doch statt der erneuten Führung jubelten die Gastgeber über zwei weitere Treffer. Und das auch verdient. Mit diesem 3:1 ging es dann auch in die zweite Pause.  

Im Schlussdrittel spielten die Wiener eines Tabellenführers würdig die Zeit gekonnt und clever von der Uhr. Die Haie versuchten zwar im Angriff Akzente zu setzen doch die Gastgeber zeigten sich zu abgeklärt. Am Ende sollte es dann auch nicht reichen für einen Punktegewinn der Haie in Wien. Die Capitals setzten mit dem 4:1 durch Fischer den Schlusspunkt.

 

Vienna Capitals – HC TWK Innsbruck     4:1 (0:1, 3:0, 1:0)

Tore Vause (21.), Tessier (33.), Bauer (36.), Fischer (58.) bzw. Lamoureux (9.).
Haie laden zur Weihnachtsfeier!
Zurück zur Startseite