Haie verlieren irres Derby

Die Innsbrucker Haie verloren eine kuriose Partie in Bozen mit 5:8.

Ein Derby zwischen dem HCB Südtirol und den Innsbrucker Haien versprach in dieser Saison bislang vor allem eines: viele Tore. Und das Gesetz der Serie sollte sich auch in der Zwischenrunde fortführen. Aber der Reihe nach. Die Gäste aus Nordtirol zeigten sich nach dem jüngsten 3:1 gegen den KAC wieder von ihrer selbstbewussten Seite und setzten die Gastgeber schnell unter Druck. Der Lohn stellte sich dann auch früh ein. Geburtstagskind John Lammers sorgte in der 8. Minute für das 1:0 der Haie. Die Führung sollte aber nicht lange halten. Bozen reagierte schlagartig und das sogar doppelt. Binnen zwei Minuten drehten die Gastgeber die Partie und stellten auf 2:1. Während die Foxes nun auch das Spielgeschehen diktierten, antworteten die Nordtiroler kurz vor Drittelende: John Lammers schnürte den Doppelpack zum 2:2. Viel los somit schon in Drittel eins.

Richtig turbulent wurde es dann aber im zweiten Abschnitt. Bozen zog bis Minute 30 auf 5:2 davon und hatte das Geschehen nun klar im Griff. Die Haie ließen aber nicht locker, Austin Smith setzte die Scheibe nur wenige Augenblicke später zum 3:5 in die Maschen. Noch in der selben Minute jubelten aber erneut die Südtiroler über das 6:3 und die erneute Drei-Tore-Führung. Vorentscheidung? Noch immer nicht. Denn die Haie schlugen just in Unterzahl zurück. Kapitän Tyler Spurgeon brachte mit dem 4:6 wieder neue Spannung. Nun wechselte das Momentum auf die Seite der Innsbrucker. Smith und Spurgeon ließen weitere Hochkaräter liegen. Mit dem 4:6 aus Sicht der Haie ging es dann in die zweite Pause.

Das Spektakel fand auch im Schlussabschnitt seine Fortsetzung und auch die Spannung nahm weiter zu. Dafür verantwortlich waren zunächst die Haie. Lubomir Stach verkürzte mit einem satten Schuss auf 5:6. Nun war wieder richtig Pfeffer in der Partie. Tyler Spurgeon und Co drückten nun auf den Ausgleich. Doch just in die beste Phase der Gäste setzten die Füchse den finalen Nackenschlag. Vallerand sorgte mit dem 7:5 für die endgültige Entscheidung. Am Ende mussten sich die Innsbrucker Haie in einer irren Partie, trotz guter Chancen, mit 5:8 geschlagen geben.  

 

 

HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck        8:5 (2:2, 4:2, 2:1)
Tore: Seymour (10.), Gander (12.), Bernard (23.), Insam (28./pp2), Kearney (29./pp), Glira (33.), Vallerand (49.), Oleksuk (58./en) bzw. Lammers (8., 20.), Smith (33.), Spurgeon (35./sh), Stach (45.).


Zurück zur Startseite