Zum Siegen verdammt!

Die Innsbrucker Haie sind im Kampf um Platz vier zum Siegen verdammt. Im direkten Duell gegen den KAC zählt nur ein Sieg.

Ein Derbysieg ist immer etwas Besonderes. Die Innsbrucker Haie erlebten dieses Gefühl des Erfolges gegen den geografischen Nachbarn bereits das dritte Mal in dieser Saison. Matchwinner Hunter Bishop ließ seinen Emotionen nach dem 4:2-Sieg gegen den HCB Südtirol freien Lauf. „Wir sind gut aus der Pause gekommen, haben eine solide Leistung gebracht. Der Sieg ist in jedem Fall verdient.“ Ausschlaggebend für die drei Punkte war am Ende mit Sicherheit die verbesserte Defensive. Vor allem im Schlussabschnitt ließen die Haie mit der knappen Führung im Rücken nur mehr vereinzelt Chancen der Gäste zu. Bishop sieht hier die große Chance für die kommenden Aufgaben. „Wenn wir in der Abwehr weiter stabil bleiben, vielleicht sogar noch besser werden, können wir noch viel Freude in dieser Saison haben. Wir sind ein ganz unangenehmer Gegner.“

Das ausgegebene Ziel vor der Zwischenrunde, Platz vier, ist für die Innsbrucker theoretisch noch möglich, schwer wird es bei fünf Punkten Rückstand auf Linz und den KAC aber allemal. Eine Siegesserie muss in den verbleibenden drei Spielen her. „Die nächste Aufgabe lautet KAC. Die Kärntner sind eine starke Mannschaft mit großer Kompaktheit. Natürlich haben wir unsere Chancen in dieser Partie, die gilt es dann auch zu nützen. Wir müssen uns nun aber in die Playoff-Form bringen. Es liegt alles in unserer Hand.“

Coach Rob Pallin fordert indes von seinen Cracks mehr Intensität in den Auswärtsspielen. Echte Männer sind gefordert. „In der Fremde spielen wir oft zu soft, vielleicht auch mit zu viel Respekt. Das müssen wir schleunigst ändern. Wir sind gefühlt schon im Playoff. Das müssen die Jungs nun verinnerlichen. Jetzt zählt es.“

 

Coach Pallin steht in Klagenfurt wieder der gesamte Kader zur Verfügung..    

 

KAC – HC TWK Innsbruck              Freitag, 19:15 Uhr


Zurück zur Startseite