Letzter Akt vor den Playoffs!

Die Innsbrucker Haie fiebern dem letzten Spiel gegen die Vienna Capitals und der anschließenden „Pick-Show“ entgegen.

Es war eine Achterbahnfahrt die an Emotion nicht mehr zu überbieten war. 0:2-Rückstand, 3:2-Führung, 5:3-Führung, 5:6-Rückstand, 7:6-Führung, 7:9-Niederlage – wieder einmal sorgten die Innsbrucker Haie in einem ihrer Spiele für Hollywood-Szenen. Bei der irren 7:9-Schlappe gegen die Bullen aus Salzburg blieb das erhoffte Happy End dieses Mal aber aus. „Wir waren defensiv nicht auf der Höhe und haben zu viele Fehler gemacht. In dieser Phase der Saison sollten wir eigentlich mit dem Lernprozess dieser Dinge fertig sein. Scheinbar haben es einige Spieler aber noch immer nicht begriffen. Ich bin natürlich sehr enttäuscht“, zeigt sich Rob Pallin auch am Tag danach noch unzufrieden. Und dennoch, sieben positive Erlebnisse sollen nun mit nach Wien genommen werden. Offensiv können die Haie auch den Capitals Sorgen bereiten. „Wir haben sehr viel Klasse im Spiel nach vorne. Hier brauchen wir uns keine Gedanken machen. In der Abwehr sind wir aber leider zu fehleranfällig und unkonzentriert. Wir müssen noch härter arbeiten und in der eigenen Zone unseren Job machen“, weiß auch Verteidiger Daniel Mitterdorfer.

Im letzten Spiel der Zwischenrunde geht es für die Innsbrucker Haie um nicht mehr viel, lediglich um das gute Gefühl. Wien kämpft hingegen noch um den ersten Tabellenplatz. Zeit um Stammkraft Andy Chiodo zu schonen und Manuel Litterbach wieder ins Geschehen zu werfen. „Wien wird natürlich alles geben und auf Platz eins spekulieren. Mein Team ist somit gefordert“, so Pallin.

Spannung versprechen aber auch die Stunden nach dem Spiel. In der großen „Pick-Show“, warten die Tiroler dann gespannt auf den Playoff-Gegner. Sorge dass die Haie als erstes Team gewählt werden verspürt der US-Amerikaner keine. „Das ist mir eigentlich egal. Wir sind eine Wundertüte und können im Optimalfall alle Teams schlagen. Ich habe kein Problem wenn wir als erster gepickt werden.“

Mitterdorfer freut sich schon jetzt auf die erste Playoff-Serie der Innsbrucker seit vielen Jahren. „Es ist selten der Fall, dass man gefühlt jeden Gegner schlagen kann. Ich habe ein richtig gutes Gefühl für die kommenden Wochen. Wir sind bereit.“

 

 

 

      

Vienna Capitals – HC TWK Innsbruck            Dienstag, 19:45 Uhr
Zurück zur Startseite