Haie im Playoff gegen die Vienna Capitals!

Die Innsbrucker Haie freuen sich nach einer spannenden Pick Round auf die Playoffs gegen die Vienna Capitals.

„Ich hätte auch kein Problem wenn uns eine Mannschaft als Erstes pickt. Wir können gegen jedes Team bestehen.“ Haie-Headcoach Rob Pallin legte vor der Abreise in die Bundeshauptstadt den Blick bereits auf die spannende Pick-Show nach der Partie gegen die Vienna Capitals. Und dennoch, bevor die Frage nach dem Playoff-Gegner geklärt werden konnte, stand eben noch das schwere Spiel gegen die Wiener auf dem Programm. Ohne Ondrej Sedivy und Stammgoalie Andy Chiodo hofften die Tiroler im Schlussakt der Zwischenrunde vor allem auf defensive Stabilität nach den neun Gegentreffern im Heimspiel gegen Salzburg.

Zunächst dominierten aber die Wiener das Spiel und drückten schnell auf die Führung. Manuel Litterbach im Tor der Innsbrucker zeigte sich aber hellwach und war vor allem zu Beginn der Fels in der Brandung. In Minute fünf packte der Youngster sogar einen wahren Monstersave aus und vereitelte spektakulär die frühe Führung der Hauptstädter. Seine Vorderleute hatten in dieser Phase aber alle Hände voll zu tun und sahen sich mit starken Wienern konfrontiert. In der 7. Minute jubelten dennoch die Gastgeber, Pollastrone Blieb bei einem Breakaway souverän. Die Haie hatten die ersten guten Momente erst gegen Ende dieses Drittels. Jason DeSantis sorgte in der 19. Minute schließlich für den überraschenden Ausgleich zum 1:1. Aber sei es drum, das Unentschieden zur ersten Pause kam den Tirolern gerade Recht.

Und diesen Schwung nahmen Tyler Spurgeon und Co. auch in den zweiten Abschnitt mit. Längst war die Partie nun ausgeglichen, die Innsbrucker zeigten nun auch in der Offensive gelungene Akzente. Kapitän Tyler Spurgeon sorgte im Powerplay in der 27. Minute für die größte Gefahr. Ansonsten blieben Höhepunkte in diesem Abschnitt aus. Das 1:1 hatte somit auch nach 40 Minuten Bestand.

Es dauerte aber nur zwölf Sekunden ehe die Gastgeber wieder über die Führung jubeln durften. Nach einer unglücklichen Aktion war Rotter zur Stelle und erhöhte auf 2:1.  Das 3:1 folgte nur wenige Minuten später durch Bowman. Es sollte am Ende auch die Entscheidung sein, denn die Vienna Capitals ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und siegten 3:1.

Ein Wiedersehen gibt es aber schon am kommenden Sonntag, denn die Wiener haben die Innsbrucker Haie als Playoff-Gegner ausgewählt.



Vienna Capitals – HC TWK Innsbruck            3:1 (1:1, 0:0, 2:0)

Tore: Pollastrone (7.), Rotter (41.), Bowman (46./pp) bzw. DeSantis (19.).
Haie laden zur Weihnachtsfeier!
Zurück zur Startseite