Die schönste Zeit des Jahres startet!

Das lange Warten hat ein Ende. Nach acht Jahren Abwesenheit greifen die Innsbrucker Haie wieder ins EBEL-Playoff ein. Gegen die Vienna Capitals wartet die Außenseiterrolle.

„Es wird einfach richtig geil.“ Viel treffender und ohne Umschweife hätte Florian Pedevilla seiner Vorfreude auf das anstehende Playoff kaum Ausdruck verleihen können. Bekannt als Mann fürs Grobe bei den Innsbrucker Haien blickt das Eigengewächs dem Viertelfinalduell gegen die Vienna Capitals ungeduldig entgegen. „In den vergangenen Jahren hatten wir zu diesem Zeitpunkt Urlaub. Mit dem Wissen, dass für vier Teams die Saison bereits vorbei ist, bekommt unsere Leistung noch mehr Wertigkeit. Es ist mein erstes EBEL-Playoff und ich werde alles reinwerfen“, erklärt Pedevilla mit breiter Brust.

Auch auf Mario Huber wartet das erste EBEL-Playoff seiner Karriere. Der Youngstar kann den ersten Bully morgen Abend in Wien kaum mehr erwarten und glänzt im selben Atemzug mit einer Kampfansage. „Ich habe ein richtig gutes Gefühl ehrlich gesagt. Wir können gewinnen und etwas Großes erreichen. Natürlich sind die Capitals Favorit, in dieser Rolle fühlen wir uns dann auch wohl.“

Haie-Headcoach Rob Pallin schwörte sein Team in den vergangenen Tagen mit vielen Gesprächen auf die schönste Zeit des Jahres ein. Seine Cracks sind bereit. „Auch wenn die Saisonduelle klar für Wien sprechen, waren die einzelnen Ergebnisse nicht immer eindeutig. Wir kennen die Capitals mittlerweile sehr gut, wissen ganz genau wie sie spielen und wo wir auf der Hut sein müssen. Wir haben uns einiges überlegt.“

Welche Überlegungen im Vorfeld angestellt wurden behält der US-Amerikaner naturgemäß für sich. Versprechen kann er hingegen vollsten Einsatz. „Wir müssen die Duelle an der Bande gewinnen und defensiv unsere Aufgaben machen. Die Capitals haben verdammt viel Qualität und sind äußerst kompakt.“

 

Vienna Capitals – HC TWK Innsbruck            Sonntag, 17:30 Uhr


Haie laden zur Weihnachtsfeier!
Zurück zur Startseite