Spurgen und Co. jagen Sieg-Hattrick

Die Innsbrucker Haie wollen nach einem gelungenen Saisonstart auch gegen den alten Liganeuling Zagreb ungeschlagen bleiben. Der dritte Sieg in Folge steht auf dem Speiseplan.

Zwei Siege und fünf Punkte – die Innsbrucker Haie legten einen fulminanten Saisonstart auf das Eis. Vor allem der starke 4:3-Auswärtssieg im Derby gegen Dornbirn zaubert Haie-Headcoach Rob Pallin noch Tage danach ein Lächeln ins Gesicht. „Unser erstes Drittel war nicht gut. Das waren die Haie der vergangenen Saison. Doch meine Jungs haben sich in Drittel zwei gesteigert und in Abschnitt drei und in der Overtime waren wir dann klar besser“, resümiert der US-Amerikaner zufrieden. Ins Schwärmen kommt Pallin bei der Leistung von Torhüter Patrik Nechvatal. Der Tscheche zeigte gegen die Bulldogs eine überragende Performance und war einer der Väter des Sieges. „Patrik hat uns die Chance gegeben zu gewinnen. Genau das erwarte ich von einem Torhüter. Er wirkt sehr unaufgeregt und war in einigen Phasen unglaublich gut. Ich bin wahnsinnig froh, dass er bei uns im Team ist.“

Trotz all der positiven Aspekte weiß der 50-Jährige aber auch, dass seine Mannschaft noch längst nicht am Leistungszenit angekommen ist. Im Powerplay und an der Abstimmung innerhalb des Teams gibt es noch gehörig Luft nach oben. „Es fehlt noch einiges. Aber wir haben schon jetzt einen Weg gefunden Spiele zu gewinnen. Das ist sehr gut. Ich hoffe wir können jetzt im Heimspiel gegen Zagreb nachlegen.“

Gegen den alten Bekannten aus Kroatien erwartet die Haie nun eine Reise ins Ungewisse. Vom verpatzten Saisonstart der Bären lassen sich die Tiroler aber nicht blenden. „Zagreb hat eine ganz starke Mannschaft. Sie sind sehr routiniert und kompakt. Es wird einmal mehr eine ganz schwere Partie“, weiß etwa Goalie Patrik Nechvatal. Auch Kollege Jeremie Blain erwartet einen heißen Tanz. „Auch wenn wir nicht viel von unserem Gegner wissen, es wird richtig hart. Aber wir werden bereit sein und mit viel Selbstbewusstsein ins Spiel gehen. Wir sind hungrig.“
Bis auf Verteidiger Lubomir Stach (verletzt) kann Pallin wieder aus dem Vollen schöpfen.


HC TWK Innsbruck – Medvescak Zagreb Samstag, 19:15 Uhr
Tiroler Wasserkraftarena

Haie laden zur Weihnachtsfeier!
Zurück zur Startseite