Siegesserie soll fortgesetzt werden!

Nach dem furiosen 4:0-Heimsieg gegen die Black Wings Linz wollen die Innsbrucker Haie auch gegen Villach drei Punkte. Platz zwei soll verteidigt werden.

Bereits drei Minuten vor Spielende stand eine ganze Halle Kopf und feierte ihr Team mit Standing Ovations. Lang ist es schließlich her, dass die Innsbrucker Haie das Spitzenteam aus Linz mit einem klaren 4:0 aus dem Haifischbecken verabschiedeten.  Das Team rund um Headcoach Rob Pallin ließ der Freude nach dem Schlusspfiff freien Lauf. „Es macht einfach richtig Spaß, vor allem vor eigenem Publikum. Wir haben Geduld bewiesen und nach kleineren Schwierigkeiten im Mitteldrittel im letzten Abschnitt eiskalt den Sack zugemacht. Das war dann stark“, freute sich Torschütze Andrew Yogan sichtlich im Interview. Der US-Amerikaner sorgte mit einem herrlichen Breakaway-Treffer zum 3:0 für die endgültige Entscheidung. Die persönliche Ladehemmung aus den ersten Spielen ist nun längst ad acta gelegt. „Ich habe in den vergangenen Wochen viel nachgedacht, in dieser Situation habe ich dann einfach draufgehalten und es hat funktioniert. Das Selbstvertrauen ist wieder da.“ Yogan führt die interne Scorerwertung mit beeindruckenden 14 Punkten an.

Das Selbstvertrauen ist aber längst auch in allen übrigen Mannschaftsteilen angekommen. Ob Patrik Nechvatal mit einem Shutout oder Fabio Schramm mit seinem ersten Saisontor – die Haie-Brust könnte vor dem Duell mit den Villacher Adlern am Sonntag nicht breiter sein. Yogan erwartet trotz Favoritenrolle eine schwere Aufgabe. „In dieser Liga ist alles unglaublich eng. Man muss an jedem Abend seine beste Leistung abliefern, ansonsten steht man mit null Punkten da. Wir wissen was wir können und das wollen wir wieder auf das Eis bringen. Wenn wir unserem Anspruch als ein Top4-Team gerecht werden wollen, müssen wir diese Spiele einfach gewinnen.“

Positiv sieht der 25-Jährige derzeit die Entwicklung. Trotz Platz zwei in der Tabelle ist das Team noch lange nicht am Limit. „Wir haben noch sehr viel Potential nicht ausgeschöpft. Dieses Team hat unglaublich viel Talent. Solange wir an uns arbeiten und versuchen immer besser zu werden, wird mit uns zu rechnen sein.“

Mit diesen Worten spricht er Headcoach Rob Pallin aus der Seele. Der US-Amerikaner gibt seinem Team vor der Partie gegen die Kärntner einen klaren Auftrag mit auf den Weg. „Wir sind nicht am Ziel. Die Saison ist noch jung. Ich verlange sehr viel und in erster Linie jetzt einen Sieg gegen Villach. Wir wollen Platz zwei weiter verteidigen.“

 

HC TWK  Innsbruck – Villacher SV                            Sonntag 17:30 Uhr           


Haie laden zur Weihnachtsfeier!
Zurück zur Startseite