Haie planen Überraschungscoup

Die Innsbrucker Haie wollen weiter auf der Erfolgswelle schwimmen und hoffen auch gegen die Vienna Capitals auf Punktezuwachs.

„Ich bin richtig aufgeregt. Das erste Spiel für ein neues Team ist etwas ganz Besonderes. Nun spielen wir gleich gegen den amtierenden Meister. Ich hoffe ich kann dem Team helfen.“ Neo-Haie-Stürmer Morten Poulsen kann sein Debüt für die Tiroler kaum mehr erwarten. Bereits im Training konnte der Däne alle Beteiligten von seiner Motivation und seinem Einsatz überzeugen. Gegen die Vienna Capitals verspricht Poulsen einhundert Prozent Einsatz. „Das macht mein Spiel aus. Ich gebe immer alles was ich habe. Das ist meine Arbeitsauffassung. Wenn ich dem Team mit Toren und Assists auch helfen kann, umso besser.“

Haie-Headcoach Rob Pallin zeigt sich von seinem neuen Schützling überzeugt. „Ich kenne Morten natürlich aus seiner Zeit in Graz. Er hat mir mit seiner Art zu spielen immer imponiert. Er bringt Energie und genau diese brauchen wir“, so der US-Amerikaner.
Einsatz, Energie und Disziplin – gegen die derzeitige „Übermannschaft“ und den amtierenden Meister aus Wien werden diese Tugenden dringend nötig sein. Denn die Capitals sind saisonübergreifend seit nunmehr unglaublichen 22 Spielen unbesiegt. Das ringt den Haien Respekt, aber keine Angst ab. Im Gegenteil. Rob Pallin und sein Team brennen auf einen Überraschungscoup. „Jedes Team will das Erste sein, das den Meister in dieser Saison schlägt. Ich habe es im Training bemerkt, die Jungs sind richtig heiß. Wir wollen diese drei Punkte unbedingt“, so Pallin. Dass den Haien einmal mehr ein ganz schweres Wochenende blüht klammert der 50-Jährige bewusst aus. Der Fokus liegt auf Wien, das Spiel gegen Fehervar einen Tag später ist noch kein Thema. „Es ist nicht optimal. Aber es gibt sechs Punkt an diesem Wochenende zu vergeben, wir wollen so viele wie nur möglich ergattern. Am besten schon drei in Wien.“

Bei den Haien fehlen Fabio Schramm und Lubomir Stach verletzungsbedingt.


Vienna Capitals – HC TWK Innsbruck Samstag 19:15 Uhr.


Zurück zur Startseite