Perfekter Start nach der Pause!

Die Innsbrucker Haie starteten mit einem vollen Erfolg aus der Länderspielpause und ließen den Dornbirn Bulldogs beim 4:1-Heimsieg keine Chance.

Zurück auf die Siegerstraße – so lautete zumindest der Plan der Innsbrucker Haie im ersten Spiel nach der Länderspielpause gegen Dornbirn. Und die heimischen Cracks sehnten sich nach drei Partien ohne vollen Erfolg nach einem Heimsieg gegen die Bulldogs. Mit dem ersten Bully zeigten die Innsbrucker dann auch schnell wer im Haifischbecken das Kommando hat. Dornbirn hatte lange Zeit auch Probleme in der Feinabstimmung, die Tiroler waren hingegen von Beginn an hellwach. Der Lohn stellte sich bereits sehr früh ein, nach einem schönen Zuspiel von Mitch Wahl stellte Ondrej Sedivy im Powerplay auf 1:0. Der Treffer war verdient, schließlich zeigten sich die Haie in den ersten 20 Minuten überlegen. Vor allem defensiv ließen die Gastgeber kaum Chancen zu, Patrik Nechvatal musste nur ganz selten eingreifen. Auf der Gegenseite brannte es schon öfters vor dem Kasten der Dornbirner. Doch Poulsen, Yogan und Bishop scheiterten knapp. So blieb es folgerichtig nach dem ersten Drittel bei der knappen 1:0-Führung der Hausherren.

Im zweiten Abschnitt verpassten die Innsbrucker dann vorerst den Vorsprung weiter auszubauen. Eine 5:3-Überzahl und Chancen durch Yogan, Stach und Lammers blieben ungenutzt. Von den Vorarlbergern war weiter nicht viel zu sehen, die Haie waren das bessere Team und ließen dann gegen Ende dieses Abschnitts auch die nötigen Tore folgen. Zunächst war Hunter Bishop aus dem Slot zur Stelle (33.) und kurz vor dem Ende des Drittels legte Topscorer Andrew Yogan sogar das 3:0 nach. Mit dem komfortablen Vorsprung ging es dann in die zweite Pause, es roch nach Vorentscheidung im Haifischbecken.

Im Schlussdrittel spielten die Tiroler das Spiel lange Zeit trocken von der Uhr, hätten aber früh durch Yogan und Guimond für die endgültige Entscheidung sorgen können. Dornbirn versuchte zwar dem Spiel noch eine Wendung zu geben doch Patrik Nechvatal blieb auch in dieser Phase konzentriert. Für ein Shutout sollte es aber nicht reichen, denn in der 49. Minute verkürzten die Bulldogs auf 1:3. Die aufkeimende Spannung war aber nur wenige Augenblicke später wieder ad acta, Morten Poulsen traf im Nachschuss zum 4:1 und packte den Deckel auf die Partie. Am Ende feierten die Innsbrucker Haie einen klaren Heimsieg und freuen sich nun auf das nächste Derby am Sonntag im Bozen.

 

HC TWK  Innsbruck – Dornbirn Bulldogs                 4:1 (1:0, 2:0, 1:1)

Tore: Sedivy (4./pp), Bishop (33.), Yogan (39.), Poulsen (51.) bzw. Fraser (49./pp).


Haie laden zur Weihnachtsfeier!
Zurück zur Startseite