Nächste Niederlage für die Innsbrucker Haie

Die Innsbrucker Haie kommen weiter nicht auf Touren und müssen sich gegen den KAC vor eigenem Publikum mit 2:4 geschlagen geben.

Zurück auf die Siegerstraße. Die Innsbrucker Haie wollten endlich in ruhigere Gewässer wechseln. Headcoach Rob Pallin schwörte sein Team mit Nachdruck auf die so wichtige Partie gegen den Rekordmeister ein.
Den besseren Start ins Spiel erwischten dann aber die Gäste. Die Verunsicherung war auf Seiten der Tiroler zu spüren, somit galt der Fokus vor allem in den Anfangsminuten der gesicherten Defensive. Und dieser Gameplan sollte zunächst auch Früchte tragen, bis auf Halbchancen konnten die Kärntner lange Zeit nicht viel produzieren. Offensiv dauerte es dann aber zehn Minuten bis die Gastgeber gefährlich wurden – dann aber in geballter Ladung. Spurgeon, Lammers, Wahl und Yogan ließen binnen zwei Minuten hochkarätige Chancen aus. Spätestens jetzt war das Spiel neu gestartet und es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Das 0:0 blieb ob der Ausgeglichenheit auch nach 20 Minuten folgerichtig, der Mittelabschnitt sollte dann auch Zählbares bringen.

Und das obwohl es lange Zeit dauerte. Beide Teams versuchten im Angriff Akzente zu setzen, die Null stand aber lange Zeit auf der Anzeigetafel. Mit Fortdauer des zweiten Drittels erarbeiteten sich die Gäste aber ein Chancenplus, Lundmark, Talbot und Richter scheiterten aber allesamt an einem starken Patrik Nechvatal im Tor der Innsbrucker. In der 37. Minute war diese Torsperre aber durchbrochen. Eben jener Richter fälschte einen Schuss unhaltbar ab – 0:1. Im Gegenzug wäre den Haien beinahe der Ausgleich gelungen doch Schennach scheiterte völlig freistehend. Und so blieb es nach 40 Minuten bei der nicht unverdienten Führung des Rekordmeisters.

Eine große Aufholjagd erhofften sich die vielen Fans in der Tiroler Wasserkraftarena in den letzten 20 Minuten, allein es kam alles ganz anders. Nicht einmal vier Minuten waren im Schlussdrittel gespielt, da war das Spiel schon entschieden. Der KAC setzte mit einem Doppelschlag den Deckel auf diese Partie. Die Haie zeigten in der Folge zwar Moral, konnten auch zwei Treffer erzielen, die Niederlage war aber nicht mehr abzuwenden. Bereits am Sonntag gibt es für die Tiroler die nächste Chance in Znojmo.

HC TWK Innsbruck – KAC 2:4 (0:0, 0:1, 2:3)
Tore: Blain (53.), Wahl (59.) bzw. Richter (37.), Bischofberger (41.), Ganahl (44.), Talbot (58.).

 

Haie laden zur Weihnachtsfeier!
Zurück zur Startseite