Nächster "big win" der Haie!

Die Innsbrucker Haie beenden den Siegeslauf der Bullen aus Salzburg und feiern nach hartem Kampf einen verdienten 4:3-Heimsieg.

„Wir müssen diszipliniert sein und unser Tempo auf das Eis bringen“, erklärte Haie-Headcoach Rob Pallin vor der so wichtige Heimpartie am Stefanitag gegen die Bullen aus Salzburg. Und der Start in die Partie hätte nicht besser sein können. Andrew Clark brachte die Tiroler bereits nach 30 Sekunden in Führung. Und die Gastgeber drückten in der Folge weiter auf das Tempo, erspielten sich einige gute weitere Chancen. Clark, Sedivy und zweimal Schramm scheiterten nur knapp am 2:0. Im Gegenzug stellten die Gäste aus Salzburg mit der ersten guten Aktion auf 1:1. Schremp schlenzte die Scheibe in den Winkel. Zurück auf Anfang. Doch nur drei Minuten später jubelten erneut die Bullen, Cijan gab seine Visitenkarte ab – 1:2. Die Mozartstädter zeigten sich in diesen ersten 20 Minuten als Meister der Effizienz, konnten sich auch bei ihrem Goalie Bernhard Starkbaum bedanken der einige Male stark parierte. Die Haie mussten trotz guter Performance mit einem knappen Rückstand in die Kabine.
Im zweiten Drittel entwickelte sich dann weiter ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. In der 26. Minute jubelten die Tiroler dann ein zweites Mal. Nachdem sich die Haie im Drittel festsetzen konnten, war es abermals Andrew Clark der sehenswert den fälligen Ausgleich bescherte. Das 2:2 war ob der gefälligen Aktionen der Haie verdient, wenngleich Salzburg mit Fortdauer der Partie mehr Spielanteile einheimste. Die Innsbrucker lauerten nun vermehrt auf Konter, blieben hier stets gefährlich. Just in dem Moment als die Gäste einige Minuten lang auf den erneuten Führungstreffer drückten, sollte sich eben einer dieser Konter bezahlt machen. Der überragende Andrew Clark schnappte sich im Forecheck die Scheibe und bediente den mitlaufenden Fabio Schramm mustergültig – 3:2 (40.). Der Jubel in der Tiroler Wasserkraftarena kannte keine Grenzen.
Im Schlussdrittel blieben die Haie dann weiter konzentriert, ließen den Salzburger nur ganz wenig Raum zur Entfaltung. Als Andrew Yogan im Konter gar noch das 4:2 folgen ließ, war die Entscheidung endgültig gefallen. Zwar wurde es nach dem 3:4-Anschlusstreffer von Salzburg noch einmal kurz spannend, doch die Innsbrucker brachten den Sieg mit großem Einsatz über die Zeit und feierten am Ende einen weiteren wichtigen Erfolg im Kampf um die Playoffs.

HC TWK Innsbruck – Red Bull Salzburg 4:3 (1:2, 2:0, 1:1)
Tore: Clark (1., 26.), Schramm (40.), Yogan (49.) bzw. Shremp (11.), Cijan (15.), Brouillette (56.).

 

Haie laden zur Weihnachtsfeier!
Zurück zur Startseite